Das Leben als Stadionsprecher beim 1.FC Nürnberg

Foto: Maximilian Prasuhn

Sebastian Wendl zu Gast bei der Steilvorlage

„Tor! Tor! Tor für unsern Club! Neuer Spielstand: 1.FC Nürnberg? 4! Heidenheim? 0. Wir sind? Der Club!“ – Am Wochenende erst heizte Sebastian Wendl die Stimmung im Max-Morlock-Stadion als Stadionsprecher an. Aber wie genau läuft der Spieltag eigentlich für einen Stadionsprecher so ab? Um das zu erfahren, haben wir Sebastian zur aktuellen Episode unseres Sport-Podcasts Steilvorlage eingeladen. Mit Podcast-Host Dirk Feustel spricht er in einer unterhaltsamen Folge über Vorgaben, Abläufe, Versprecher und die gewöhnungsbedürftige Situation als Stadionsprecher während der zuschauerlosen Corona-Zeit.

Strikter Zeitplan

Knapp eine Stunde vor Anpfiff beginnt sein Programm. Was für die Fans im Stadion recht locker erscheinen mag, entspringt eigentlich einem eng und genau getakteten Plan. Begrüßung, Video-Clips, Interviews, Ehrungen und die Start-Aufstellung – bis das Spiel dann auch wirklich beginnt ist für Sebastian einiges zu tun. Und das möglichst fehlerfrei. „Vieles ist Routine, das sich jedes Heimspiel wiederholt“, so Sebastian. Ganz wichtig ist hierbei das Timing, denn aufgrund strikter Vorgaben und Verträgen muss alles immer genau nach Plan laufen, damit der Verein keine Strafen zahlen muss. Was passiert also, wenn Sebastian mal in Verzug gerät? „Dafür gibt es die Songs“, schmunzelt er. „Sollte ich beispielsweise mal etwas länger für ein Interview brauchen, fällt der darauffolgende Song aus oder wird verkürzt“.

Wenig Emotionen bei Geisterspielen

Mittlerweile freut sich nicht nur Sebastian über ein volles Max-Morlock-Stadion. „Die Rückkehr der Fans macht alles einfach so viel besser“, schwärmt Sebastian. Natürlich war er auch während den „Corona-Spielen“ bei jedem Heimspiel des FCN vor Ort. Durch das Fehlen der Fans hat sich aber auch seine Arbeitsweise grundlegend geändert. Denn für wen sollte man hier auch Stimmung machen? Deshalb konnte er bei den Geisterspielen im leeren Max-Morlock-Stadion die Start-Aufstellung und Tor-Ansagen nur recht emotionslos vorlesen. Heute hat sich das glücklicherweise geändert, denn der 1.FC Nürnberg darf sich nicht nur über ein ausverkauftes Stadion, sondern auch über eine (bisher) sehr erfolgreiche Saison freuen.

Jetzt Steilvorlage #26 streamen

Teilen auf:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on linkedin
LinkedIn

Lust auf mehr Podcast?

Steilvorlage

Mit der „Steilvorlage“ haben wir nun auch einen Sport-Podcast, der es in sich hat. Spielmacher ist Dirk Feustel, der seinen GesprächspartnerInnen aus der Welt des Profi- und Amateursports der Metropolregion informativ, unterhaltsam und (wenn nötig) auch mal kritisch den Ball ins Feld spielt – Ob Bundesliga oder A-Klasse, Schulmannschaft oder Management, Fußball oder Basketball, Handball, Eishockey oder Leichtathletik: In der „Steilvorlage“ geht es um viel mehr als nur um Punkte, Tore, Sieg oder Niederlage. 

Mehr Folgen:
Jetzt zu unserem Newsletter anmelden und alle Podcast-Folgen wöchentlich per Mail zugeschickt bekommen
Finde uns auch auf Social Media